Manuka Honig Nebenwirkungen

Eine Biene beim sammeln von Nektar

Seit Hunderten von Jahren wird Manuka Honig von der Indigenen Bevölkerung Neuseelands, den Maoris, zur Behandlung von Wunden und Infektionen verwendet. Da Manuka Honig ein Naturprodukt ist, kann man ihn ohne sich Sorgen über Nebenwirkungen zu machen, sicher verabreichen. Allerdings gibt es ein paar Hinweise die man beachten sollte:

Diabetiker

Da Manuka Honig in signifikanten Mengen Zucker enthält ist er für Diabetiker nicht besonders gut geeignet. Diabetiker die sich trotzdem für eine natuerliche Manuka-Behandlung entschliessen sollten eine Arzt oder Heilprakitzierenden zu Rate ziehen und bei der Einnahme auf den Blut-Zucker-Spiegel achten.

Fruchtzuckerunverträglichkeit

Sollten Sie etwa an Fructoseintoleranz leiden so ist Manuka Honig nicht empfehlenswert. Wie auch bei herkömmlichen Honigsorten ist der hohe Fruchtzuckergehalt ein potentielles Reizmittel für Ihren Körper.

Säuglinge

Säuglinge unter 14 Monaten sollten keinen Honig verabreicht bekommen da die minimale Gefahr das der Honig mit Bakterien verunreingt sein könnte für ein Baby gefährlicht ist, da dieser nicht über die notwendigen Abwehrstoffe verfügt. Dies gilt auch beim herkoemmlichen Honig, stellt allerdings für Erwachsene keine Gefahr mehr dar.

Die Nebenwirkungen von Manuka Honig sind nicht Manuka-spezifisch. Viel mehr handelt es sich hierbei um generelle Hinweise für die Einnahme von Honig.

Die richtige Honigstärke

Beim Auswählen der Manuka Honig Sorte sollten Sie auf die Qualitätsstufe des Honigs achten. Das wählen der richtigen Stärke erhöht die Chancen einer effektiven Behandlung. Achten Sie auf diese MGO-Wert Angabe und verwenden sie die Zutreffende Stärke.

Sie sind sich nicht sicher welchen MGO-Wert Sie auswählen sollten? Lernen in unserem Ratgeber über Manuka Honig Heilwirkungen mehr darüber wie man die optimale MGO-Stärke ermittlet.

Zusammenfassung der Nebenwirkungen

Bisher sind keine spezifischen Nebenwirkungen des Manuka Honigs bekannt. Die oben genannten Hinweise sind nicht Manuka-spezifisch. Viel eher handelt es sich hierbei um generelle Hinweise für die Einnahme von Honig welche natuerlich auch beim Manuka gelten. Sie können also Manuka Honig sorgenfrei einnehmen wenn Sie die obrigen Hinweise beachten. Für eine möglichst effektive Therapie sollten sie auf den richtigen MGO-Wert achten.